Mit dem Decreto-ley 1/2019 vom 9. April 2019 hat Andalusien erhebliche weitere Vergünstigungen bei der Erbschaft- und der Schenkungsteuer eingeführt.

Durch das Gesetz werden die zentralstaatlichen Steuerregelungen geändert und eine Steuerermäßigung bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer von 99% für die Steuerklassen I und II eingeführt. Die Vergünstigung erfolgt als Abzug von der Steuerlast. Der erst im Jahr 2018 eingeführte Freibetrag in den Steuerklasse I + II von bis zu einer Million Euro bleibt ebenfalls erhalten.

Zu den Steuerklassen I + II gehören Ehegatten, Abkömmlinge, Vorfahren und Adoptiveltern. Gleichgestellt sind zum Beispiel auch gleichgeschlechtliche Paare und Lebenspartnerschaften.

In Abhängigkeit vom Vorvermögen bleiben also Erwerbe von bis zu einer Million gänzlich steuerfrei. Bei Überschreiten dieses Betrages reduziert sich die Steuer auf 1% des Tarifbetrages.

Das Gesetz ist mit Veröffentlichung im Gesetzblatt am 11. April 2019 in Kraft getreten und gilt für alle ab diesem Tag eingetretenen Todesfälle bzw. vorgenommenen Schenkungen.

Recent Posts

Vieles wird teurer

Vieles wird teurer

Am 10. Juli 2021 wurde im Boletín Oficial del Estado (BOE) das "Ley 11/2021, de 9 de julio, de medidas de prevención y lucha contra el fraude fiscal, de transposición de la Directiva (UE) 2016/1164" veröffentlicht. Durch dieses Gesetz wird nun - neben vielen weiteren...

mehr lesen
Neue Assistenz: Lidia Piñero Quintero

Neue Assistenz: Lidia Piñero Quintero

Seit dem 1. September 2021 unterstützt uns Lidia Piñero Quintero. Sie ist als Assistentin von Rechtsanwalt Gerald Freund in unserem Büro in Conil de la Frontera tätig und ist Ansprechpartnerin in organisatorischen und nicht-juristischen Fragen. Lidia ist in der...

mehr lesen